MdM Mai – Medis nehmen oder nicht?

Wenn man dann endlich beim Arzt war und die Diagnose hat, bekommt man natürlich je nach Schweregrad auch Medizin. Das können ganz normale Antidepressiva sein, oder dauerhaft auch so wie bei mir z.B. Lithium. All diese Medikamente, die man bekommt, haben einen Sinn. Lithium z.B. sorgt dafür, dass die Synapsen im Hirn richtig funktionieren und die Botenstoffen zwischen den Synapsen einfach auch richtig transportiert werden.

All diesen Medikamenten sagt man meistens nichts Gutes nach. Ja sie haben alle Nebenwirkungen und es braucht auch seine Zeit, bis sie tatsächlich wirken. Wenn ich mich an meine Zeit zurück erinner. Manchmal hats 3 Monate gedauert. Nicht jede Medizin hilft auch sofort. Manches verträgt man nicht, dann gibt es was neues. Fakt ist, dass es einfach richtig lange dauern kann, bis man seine Medizin hat. Seine Medizin, die dann endlich hilft.

Irgendwann merkt man bei der Einnahme, dass man zu nimmt. Ja das ist lästig. Aber lieber hab ich paar Kilo mehr und fühl mich aber besser.

Diese Medikamente selbstständig einfach wieder absetzen, sollte man vermeiden. Weil das die Depression am Ende noch viel viel schlimmer macht. Solche Medikamente kann man absetzen. Ja. Aber nur wenn dies auch der Arzt erlaubt. Die Depression ist eine ganz ganz fiese Fratze. Die sofort wieder zu schlägt, wenn sie auch nur den kleinsten Hauch einer Chance bekommt.

Sorgen kann man teilen. 0800/111 0 111 · 0800/111 0 222 · 116 123 Ihr Anruf ist kostenfrei.
Telefonseelsorge:https://www.telefonseelsorge.de/

Das könnte Dich auch interessieren …