Zivilcourage ja oder nein?

Ich glaube über Zivilcourage kann man streiten. Weil das jeder für sich anders empfindet.
Man kann natürlich immer weg gucken, wenn irgendwo jemand Hilfe braucht, aber ich denke irgendwann bin ich vielleicht auch mal in Not und wäre froh, wenn irgendeiner da ist, der mir hilft.
Für mich ist es normal zu helfen. Egal wo, wann und egal wem. Ich finde mich da auch nicht sonderlich cool, wenn ich das tue. Ich denk nicht mal drüber nach, ob das nun Zivilcourage ist.

Weil ich immer sage: Behandel andere Menschen immer so, wie Du selbst behandelt werden willst.

Und in heutigen Zeiten ist mir auch vollkommen egal wo da ein Mensch her kommt. Weil ich eben alle irgendwie auch nur als MENSCH sehe.
Ich erzähl das jetzt einfach mal so. Weil es ja irgendwie auch dazu passt. Ich mach ja auch ehrenamtlich bissel was. Zum einen geh ich ins Altenheim und nehme mir da die Zeit für die alten Menschen, die das Pflegepersonal nun mal nicht hat. Auch das ist für mich nun nix besonderes. Ich hab die Zeit, die alten Menschen da freuen sich irgendwie auch immer wenn ich komme. Weil ich versuche mit denen bissel was zu machen. Die auch mal zum lachen bringe, oder eben einfach mal da bin und mir deren Probleme an hör. Und versuch auch mal zu trösten, wenn die Tränen kullern. Das hat mit Zivilcourage in meinen Augen gar nicht viel gemeinsam. Ich denk aber immer, dass meine Generation das den alten Menschen irgendwie auch schuldig ist, denen heut zu Tage irgendwas Gutes zu tun.
Nebenher geh ich, auch ehrenamtlich noch in nen Flüchtlingsheim. Ich könnte wetten, dass nun einige die das hier lesen die Augen drehen. *g Aber ist mir egal. Ich will hier auch gar keine grosse Diskussion breit treten. Für mich ist aber Fakt, dass auch da viele wirklich Hilfe brauchen. Also helfe ich auch da. Weil ich eben so bin. Und wenn irgendeiner Gutmensch zu mir sagt. Na dann bin ich eben einer. Bin ich stolz drauf

Für mich hat Zivilcourage eben auch was mit Menschlichkeit und Empathie zu tun. Die ist heute vielen leider abhanden gekommen.
Ich mach auch mal schnell meinen Mund auf. Egal wo. Wenn da zum Beispiel einer im Bus sitzt telefoniert und sagt: Ja ich hab der Kanackenkuh gesagt, dass die sich vom Acker machen soll, sonst kriegt se paar aufs Maul.
Nee sorry. Da halt ich meinen Mund nicht mehr. Da muss ich schon auch was sagen. Weil ich eben einfach so bin. Da leg ich mich auch mal mit wem an. Wohl wissen das der mir vielleicht paar vor den Latz knallt. Ich diskutier auch mal mit so nem Pegida-Anhänger. Weil ich wissen will warum der so ist wie er ist. Wohl wissend, das der eine oder andere mich ja immer gleich anzeigen will.

Neulich war aber einer, mit dem konnte man sich doch direkt mal ohne pöpeln unterhalten. Hut ab.

Was ich auch schon gemacht hab, einfach mal so den Mund auf. Heut zu Tage passiert so viel und ja auch so ganz speziell in Sachsen, wo ich manchmal echt nur noch schreien will. Aber schreien ist ja nun auch keine Lösung. Gibt ja andere Möglichkeiten den Mund auf zu machen. Mich hat die Tage mal einer gefragt: Sag mal hast Du keine Angst?
Nee ich hab keine Angst. Weil Angst der mieseste Begleiter ist, den man nur irgendwie haben kann. Wer Angst hat rennt, in meinen Augen, eh nur im Kreis.
Manchmal hör ich auch: Du bist aber mutig. Empfinde ich aber irgendwie auch nicht so. Weil für mich ist einer mutig, wenn er nen Berg hoch klettert um von da oben wieder runter springt. Ins Wasser zum Beispiel.

So und nun mal was zu folgenden Fragen

* Warst du selbst schon mal in einer unbequemen, brenzligen Situation?
* Was ist passiert? Wurde dir geholfen? Wie und durch wen?
Eigentlich nicht wirklich: Bei mir ist das eher Gesundheits technisch. Da hilft mir meine Family aber ganz gut. Doch halt ein Mal. Das ist aber schon ganz lange her. Ich saß in der Bahn. Da war ne Frau (keine deutsche) hoch schwanger, wollte aussteigen. draußen standen zwei junge Kerle (deutsche) und wollten in die Bahn rein. Und weil die Frau nun mit ihrer „Murmel“ nicht ganz so schnell war, haben die Kerle die geschuppst. Die Frau flog aus der Bahn. Boah das war ja was für mich. Ich hab die Kerle angequatscht was das soll. Die haben mir gleich erst mal Kloppe angeboten. Ich bin ja auch frech. Und sag noch so: Na kommt doch ran, wenn ihr euch traut ne Frau zu verkloppen. Und auch noch zu zweit. Ihr traut euch doch am Ende eh nur im Rudel.

Mich stört es ja nicht mal wenn die Leute gucken. Ob mir jemand geholfen hätte, wenn die Ernst gemacht hätten weiß ich nicht.

* Würdest du selbst völlig fremden Menschen zur Seite stehen, um ungerechtfertigtes von ihnen abzuhalten?
* Warum? Oder warum nicht?
Ja würde ich. Weil wir eben alle nur Menschen sind.

Obs für mich ein „Warum nicht?“ gibt weiß ich jetzt gar nicht so. So ne Situation hatte ich ehrlich gesagt noch gar nicht.

* Ist Zivilcourage wirklich selten geworden, oder wird sie nur selten sichtbar?
Keine Ahnung ob das selten geworden ist oder nur selten sichtbar ist. Für mich hört Zivilcourage z.B. schon auf, wenn ein Unfall passiert, die Leute da stehen und gaffen, am Ende nur ihr Handy in der Hand haben und die Rettungskräfte noch behindern.

* Wie funktioniert Zivilcourage anonym im Internet?
Internet als solches ist ja nicht wirklich anonym. Wer raus kriegen will, wer da was tippert oder so, der kriegt es am Ende ja trotzdem raus.

Man kann das Internet (FB z.B.) aber ideal nutzen zum Mund auf machen.

Wie das funktioniert? Och da gibt es so viele Möglichkeiten. Ich bleib mal bei FB. Da kann man herrlich diskutieren und auch schnell mal was rein setzen, was dann eben so seine Kreise zieht.

* Wo sind für dich die Grenzen der Zivilcourage? Stichwort: Bürgerwehr ect.
Bürgerwehr geht gar nicht. Finde ich. Ich sag immer, dass sind am Ende irgendwelche Schisshasen, die meinen nun auf großen Retter zu machen. Für mich sind das alles Wichtigtuer. Ja wir haben zu wenig Polizei überall. Das ist gar kein Thema. Aber die sind es eben, die in meinen Augen für Recht und Ordnung zu sorgen haben. Und keine Bürgerwehr.

Alles in allem. Zivilcourage hin oder her. Ich denke, wenn jeder für sich auch mal wieder nach dem Nachbarn guckt, einem anderen auch einfach mal hilft. Mal über seinen Tellerrand guckt. Dann geht das schon.
Ich hoffe ja immer das die Welt dadurch bissel friedlicher wird. Aber hm… Alles nicht so einfach.

Das könnte Dich auch interessieren …